WELCHE CHANCEN HABEN WIR AUF EIN KIND?

Für Kinderwunschpaare ist das eine der wichtigsten Fragen. Sie lässt sich nicht so einfach beantworten. Aber es gibt Anhaltspunkte.

Eine genaue und zuverlässige Prognose, wie Ihre persönlichen Chancen auf ein Kind aussehen, ist kaum möglich. Denn die Faktoren, die den Eintritt und den Verlauf einer Schwangerschaft beeinflussen, sind sehr individuell. Dazu gehören das Alter der Kinderwunschpartner, die Ursache der Fruchtbarkeitsstörung und die Dauer der ungewollten Kinderlosigkeit. Ihr behandelnder Reproduktionsmediziner kennt Ihre Voraussetzungen am besten und sollte erster Ansprechpartner sein, wenn es darum geht, Ihre Erfolgsaussichten einer Fruchtbarkeitsbehandlung zu besprechen.

Um Ihnen an dieser Stelle aber zumindest einen groben Anhaltspunkt in Bezug auf den Erfolg einer künstlichen Befruchtung zu geben, stellen wir Ihnen unsere interne Schwangerschaftsstatistik zur Verfügung. Zum Vergleich: Die Wahrscheinlichkeit, auf natürlichem Weg innerhalb eines Monatszyklus schwanger zu werden, liegt bei 30 Prozent – das gilt für Frauen im biologisch besten Alter von 25 Jahren. Mit 35 Jahren ist die Chance bereits nur noch halb so groß.

Wenn Sie sich für eine künstliche Befruchtung entscheiden, sollten Sie immer bedenken: Die moderne Reproduktionsmedizin bietet uns vielfältige Möglichkeiten, Ihnen zu helfen. Aber eines kann sie nicht: Ihnen ein Kind garantieren.